Montag, 26. September 2016

Guten Morgen am Montag Morgen





Ich bin ein Fast-Nachbar vom Robert.
Ich warte schon immer auf ihn.


Und meine Frau auch.
Auch von ihr ein "Guten Morgen"




Robert würde uns am liebsten befreien.
Wir hätten auch nix dagegen.
Aber unser Besitzer ..... und mit denen hat
Robert grad Ärger.
Weil er für unser Rechte kämpft und denen mitgeteil hat, dass sie in seinen Augen
Tierquäler sind.

Ein netter. lustiger, lauter Bub, dieser Robert.
Aber er wird nicht weit kommen in seinem Kampf für uns.
Unser Schicksal ist leider, dass wir Zirkustiere sind ...
Gefragt, ob wir das wollen hat uns natürlich keiner.

Und so freuen wir uns wenn er vorbei kommt und mit uns redet, uns streichelt und ab und zu hat er etwas zum futtern für uns. Also, Futter und Wasser haben wir immer und genug. Das muss der Fairness wegen auch gesagt sein! Aber dem Robert sein Futter ist schon extra lieb und schmeckt ganz lecker.
Aber mehr Platz hätten wir wirklich gern.

Klein ist er der Robert.
Aber Angst vor grossen Tieren hat er nicht, egal ob Mensch oder Tier!



Freitag, 23. September 2016

Lichtzauber


Herbstfarben
sind wohltuend.
So sagte es der Robert



Seine Sätze, Worte, die Sprache ist oftmals
wie aus einer anderen Welt.







Wie geht es den Viren hier?
Na ja .... sie lassen sich nicht vertreiben.
Susanne musste nachts ins Krankenhaus, das Trommelfell ist durchgebrochen.
Nun liegt sie wieder daheim im Zimmer, krank geschrieben. Das will man nicht in diesem Alter!
11 Jahre hatten wir nun Ruhe vor diesen Mittelohrentzündungen. 4 Mal ist sie als kleines Kind operiert worden. Und nun das!
Robert hat auch Husten, Schnupfen, Heiserkeit.
Das heisst, dass die Eltern einfach so tun als ob sie gesund sind und die Kinder wieder gut versorgen.
Nein, so ist es nicht ganz.
Bei mir geht es aufwärts.
Ich geh es langsam an mit der Versorgung von Kindern, Katze, Hund und Haushalt.
Stimmt Haushalt .... den sollte ich tatsächlich mal wieder machen ....

Solch ein Licht da draussen tut gut, auch wenn man noch nicht spazierengehen soll, weil das Fieber nicht ganz weg ist.


Dienstag, 20. September 2016

Ein flüsterndes, oder eher krächzendes Hallo von hier


Es hat uns "erwischt"
Susanne hat es eingeschleppt.
Ein Virus den keiner wollte.

Sie hustet, dann kam Fieber, dann Schnupfen, sie lag flach.
Der Robert kämpft noch dagegen an.
Die Mama .... ist seit Samstag Abend richtig krank.

"Fieber bei alten Damen ist nicht so gut, sie können es nicht aushalten!"

Na, von wem kommt diese Weisheit wohl daher?
Natürlich von Robert.
Er will auch nicht verstehen, dass man das so nicht sagen sollte. Der Papa hat's versucht.

Robert ist sehr, sehr anstrengend als Krankenpfleger. Ständig rennt er mit Tee, mit Suppe mit der Idee zu Inhalieren hinter den Kranken her.
Er übertreibt so, dass Susanne ihn nur noch anschreien kann, dass er sie endlich einfach in RUHE gesund werden lassen soll.

Wir haben ein bisschen in unserem Blog geblättert.
Ich lese ihm hier und da vor, leise flüsternd, mehr geht nicht.

Da haben wir dann auch das Foto wiederentdeckt.
Wie klein er da noch war ....



Das Wetter passt zu unserer 1.Krankheitswelle. So ein Wechsel!
Regen in Unmengen, nur noch grau und ziemlich kühl.

Bald werden wir uns wieder lauter zu Wort melden :-)


Samstag, 17. September 2016

Tomatensalat



Das war eine Arbeit!
Zwei grosse Sträucher voll mit Minitomaten.
Wir haben sie in der Schule ausgesäät, und ich hab mir im Frühling zwei Tomatenpflanzen mitgenommen.

Gestern haben wir den Rest geerntet, weil ja der grosse Regen kommt.

Ich hab Tomatensalat gemacht, aber jede Minitomate einmal durchgeschnitten weil es mir besser gefällt.

Das hat gut geschmeckt.

Und nun ist über Nacht der grosse Regen gekommen.
Bei Euch auch?





So, nun muss ich mit zu Mamas Freundin. Ihhhh, ich will gar nicht in den Regen raus.
Ich bin doch jetzt Sonne gewöhnt.
Macht es gut sagt Euch
der Robert

Mittwoch, 14. September 2016

Von wegen ..... Totalschaden, abmelden .... weg damit!



Könnt Ihr Euch noch erinnern?
Die Urlaubstour durch Österreich .... Papa und Tochter .... am Ende
war ihr Bike kaputt.

Nun die gelben Engel haben es nicht nach Haus transportiert, weil es das nicht mehr wert ist .....

Gut, dass Susanne Papa und Mama hat .....
Und ein kl.süsses Arbeitsauto.
Im Berlingo haben wir das Bike zurückgeholt.



Ausprobieren
Überlegen


Schrauben, schrauben .....
und die Hoffnung nicht aufgeben!

                                                Die beiden Schrauber
                                                haben es geschafft!





Die Kawasaki fährt wieder!



Freut Ihr Euch mit uns mit?


Montag, 12. September 2016

Ein Herz für Bärbel

Bärbel ist immer dabei, sie zeigt uns Herzen am Montag.
Auch heute wieder.

Ich lese schon lange bei Bärbel mit. Sie ist an ALS erkrankt.
Sie ist so tapfer, so positiv. Ihr Mann ist der Schatz an ihrer Seite.

Liebe Bärbel, heute ein Herz von mir für Dich ....



Immer wenn ich irgendwo Herzen sehe denke ich zur Zeit an Bärbel.
Ihre Krankheit schreitet immer weiter voran ....
Auch an meine Mama muss ich denken, sie war auch an ALS erkrankt.













Wollt Ihr wissen was das für ein Herz ist?
Bärbel schau mal, und Ihr anderen auch.
Eine Pflaume!

Und wenn man sie dann am Fenster positioniert aufs Abenlicht wartet ... bekommt man ein Herz!



Freitag, 9. September 2016

Da sitzt man auf dem Balkon und dann das:


Es ging alles gut!
Robert ist gleich losgelaufen um sich das aus der Nähe anzusehen. Vom Balkon aus hat es wirklich so ausgesehen als ob der Ballon gleich in den Bäumen hängen wird.

Der letzte Ferienfreitag.
Robert ist diese Woche ganz braun geworden, so viel scheint die Sonne.
Fein, wir wünschen Euch auch eine gute Zeit.